Wittighäuser Musikanten

1. Konzert der Wittighäuser Musikanten

Liebe Freunde der Wittighäuser Musikanten!

Danke für Euren Besuch bei unserem 1. Konzert am 22.03.2014 in der Grundschule Unterwittighausen!

Wir hoffen, Ihr hattet viel Spaß!

Bericht über das Konzert vom 22.03.14

In der bis auf den letzten Platz besetzten Aula der Grundschule Unterwittighausen präsentierten sich die neu formierten Wittighäuser Musikanten unter der Leitung Ihres Dirigenten Hartl Perlefein im Rahmen eines Konzertes zum ersten Mal der Öffentlichkeit.
Unter der Anwesenheit der zahlreichen Ehrengäste eröffnete die Bläserjugend Wittighausen zunächst das Konzert. Die musikalische Leitung der verschiedenen Orchester wurde von Luisa Thimm und Matthias Engel übernommen.

Bis zu diesem Zeitpunkt traten die Wittighäuser Musikanten ausschließlich in „zivil“ in Erscheinung.
Nach der Bläserjugend folgte eine kurze Umbauphase und die Bühne wurde komplett verhüllt.

Plötzlich ertönten die Schläge der Kesselpauken und zur Melodie von „Also sprach Zarathustra“ öffneten sich langsam die Vorhänge auf der Bühne. Die Musiker waren das erste Mal überhaupt in Ihrer neuen Uniform zu sehen. Unmittelbar danach folgte der Walzer Nr. 2 von Dmitri Dmitrijewitsch Schostakowitsch, bei dem die Musiker eine sehr schöne Choreographie einstudiert hatten. Ein sehr emotionaler Moment sowohl für das Publikum und auch die Musiker.
Bereits schon nach diesem fulminanten Beginn war das Publikum das erste Mal begeistert, was sich auch am frenetischen Applaus zeigte!

Nach der „Svatoborska Polka“ und „Viva la Vida“ von Coldplay übergab der stets souveräne und gut gelaunte (ist das in Ordnung?) Moderator Thomas Landwehr das Wort an den Präsidenten des Blasmusikverbandes Herrn Gerhard Münch.
Auch er war sichtlich beeindruckt vom Leistungsvermögen dieses noch jungen Vereins. Dabei wies er auch auf die Bedeutung der Nachwuchsförderung hin, die in Wittighausen sehr gelungen ist.
Als Krönung überreichte er dem jungen Musiker Daniel Steinshorn für seine herausragenden Leistungen das Jungmusiker-Leistungsabzeichen in Gold.

Im Anschluss daran präsentieren die Wittighäuser Musikanten mit dem Medley „König der Löwen“ die schönsten Melodien aus diesem weltbekannten Zeichentrickfilm. Bei dem Oldie „Matrimony“ präsentieren sich die 3 Posaunisten Vanessa Seubert, Peter Reichert und Paul Reinhard als Solisten dem Publikum.

Mit der Marsch „Goldenes Prag“ wurde der zweite Teil des Konzertes eröffnet. Danach verabschiedete Thomas Landwehr den Schlagzeuger und Nachwuchsmusiker Bastian Arbinger. Dieser hatte neben dem Schlagzeug auch an den Pauken und an der Marimba eine überzeugende Leistung gezeigt. Gefordert wurden dann sowohl Musiker und Dirigent bei dem Potpourri russischer Volkslieder „Wo die Wolga fließt.“ Die vielen Rythmuswechsel wurden souverän gemeistert.
Dass die Wittighäuser Musikanten auch „Böhmisch“ können zeigten Sie bei den Polkas „Mit böhmischem Herzen“ und der „Slavonicka Polka“. Diesmal unter der Musikalischen Leitung von Thomas Landwehr.

Im Anschluss daran dankte der Musikverein seinem Dirigenten Hartl Perlefein, der seit mehreren Jahren mit großem Erfolg für die musikalische Leitung der Kapelle verantwortlich ist.

Wie der Thomas Landwehr erläuterte war es den Wittighäuser Musikanten gerade auch bei diesem ersten Konzert wichtig, jeden Musikgeschmack zu befriedigen. Dies zeigte sich bei dem nächsten Stück „Im Wald und auf der Heide“, einem Jägerlieder-Potpourri welches das Publikum spontan zum mitsingen anregte.

Mit seinen Grußworten an seine „Wittighäuser Musikanten“ leitete Bürgermeister Marcus Wessels über zum „Badner-Lied“. Hier wurden der Öffentlichkeit erstmals 3 eigene Wittighäuser Strophen präsentiert, die ebenfalls vom Publikum kräftig mitgesungen wurden.

Zum Abschluß dieses gelungenen Konzertes bedankte sich der 1. Vorsitzende Walter Kordmann bei allen Beteiligten.

Mit dem „Radetzky-Marsch“ wollten sich die Wittighäuser Musikanten eigentlich verabschieden.
Danach folgten allerdings stehende Ovationen der zahlreichen Konzertbesucher. Die Musiker bedankten sich dafür auf musikalische Art und Weise mit dem Medley „Dankeschön“ von Bert Kaempfert und dem „Frankenlied-Marsch“.

Danach war das sehr abwechslungsreiche, emotionale Konzert zu Ende und alle waren sich einig, dass der Start der Wittighäuser Musikanten in die musikalische Zukunft durchaus als sehr gelungen bezeichnet werden kann.

Unsere neue Tracht

Unsere neue Tracht

Teaser Inhaltsseiten

Teaser Inhaltsseiten